Medikamente und Sucht: Neue Internetplattform zu Risiken beim Arzneimittelkonsum


In Deutschland sind etwa 1,4 bis 1,5 Millionen Menschen abhängig von Medikamenten. Manche Schätzungen sprechen sogar von 1,9 Millionen Betroffenen. Damit sind ebenso viele Menschen von Arzneimitteln abhängig wie von Alkohol. Spitzenreiter der Medikamente mit Suchtpotenzial sind Schlaf- und Beruhigungsmittel. Die Internetplattform www.medikamente-und-sucht.de der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) und der BARMER GEK klärt über die Risiken beim Medikamentenkonsum auf, erläutert Hintergründe und weist auf die Unterstützungsangebote hin.

downloadPressemeldung


Aktionswoche Alkohol 2017

"Alkohol? Weniger ist besser!"
Aktionswoche Alkohol vom 13.-21. Mai 2017
externer Link in ein neues Browserfensterwww.aktionswoche-alkohol.de

alkoholfrei - rückfallfrei

Sie haben den Entschluss gefasst in Zukunft abstinent zu leben? Aller Anfang ist schwer, wir helfen Ihnen dabei.
externer Link in ein neues Browserfensterwww.alkoholrueckfall.de

Medikamente und Sucht

Die gemeinsame Internetplattform der DHS und der BARMER zum Thema "Abhängigkeit und Missbrauch von Medikamenten".

externer Link in ein neues Browserfensterzur Homepage

Sucht am Arbeitsplatz

Die gemeinsame Internetpräsenz der DHS und der BARMER.

externer Link in ein neues Browserfensterzur Homepage

Unabhängig im Alter

unabhänigig im Alter

Sucht kennt keine Altersgrenzen.

erfahren Sie mehr…

Förderverein der DHS

Förderverein der DHS

In den vergangenen Jahren hat sich der Förderverein auf vielfältige Weise für die Ziele und Aufgaben der DHS engagiert.

externer Link in ein neues Browserfensterzur Homepage des Fördervereins

Sucht und Drogen Hotline

Sucht und Drogenhotline

Hotline Glücksspielsucht