Statistik

Deutscher Kerndatensatz 3.0
zur Dokumentation im Bereich der Suchtkrankenhilfe:
Definitionen und Erläuterungen zum Gebrauch
Stand: 1. Januar 2018 
(Änderungen zur Ursprungsversion betreffen ausschließlich Erläuterungen und Definitionen im Manual. Sie werden jeweils zu Beginn des Manuals dokumentiert und mit fortlaufenden Versionsnummern (3.1 etc.) kenntlich gemacht. Die Fragebögen selbst bleiben unverändert.)

Im Jahr 2006 erschien der neue Deutsche Kerndatensatz zur Dokumentation im Bereich der Suchtkrankenhilfe mit den Modulen Klient, Einrichtung und Katamnese. Er stellte eine umfangreiche Aktualisierung und Präzisierung des in den Jahren 1998/1999 erstmals erschienenen Deutschen Kerndatensatzes dar.

Nach zehnjähriger Laufzeit dieses Vorgängers hat der DHS Vorstand im Jahr 2016 den „Deutschen Kerndatensatz 3.0 zur Dokumentation im Bereich der Suchtkrankenhilfe“ veröffentlicht. Da auch die Bundesländer dem Standardwerk zustimmten, ist es nunmehr „amtlich“. 

Zum Jahresbeginn 2018 wird die vollständige und aktualisierte Version des KDS 3.0 gültig. Enthalten sind darin die Kapitel Kerndatensatz Einrichtung (KDS-E), Kerndatensatz Fall (KDS-F) und Kerntabellensatz Fall sowie der Kerndatensatz Katamnese (KDS-Kat). 

Das Erhebungsinstrument wurde während dreier Jahre von Verbänden, Praxis und Wissenschaft in jedem Detail überprüft. Bei der Entwicklung wurde Wert auf praxisgerechte Handhabung und möglichst hohe Aussagekraft der erhaltenen Auskünfte gelegt. Auch dieser Kerndatensatz wird der Weiterentwicklung von Hilfeangeboten sowohl innerhalb von Einrichtungen wie innerhalb des gesamten Versorgungssystems dienlich sein. Der nach 1998 und 2006 nunmehr 3. „Deutsche Kerndatensatz zur Dokumentation im Bereich der Suchtkrankenhilfe“ steht sämtlichen Anbietern, die entsprechende Dokumentationssoftware auf dem Markt haben, zur Verfügung.

PDF


Liste der zertifizierten Dokumentationssysteme, Stand Dezember 2017
PDF

Weitere Informationen werden auch auf der Seite der Deutschen Suchthilfestatistik zur Verfügung gestellt. 

 

Neuer Katamnese-Fragebogen

Mit der aktuellen Version des Deutschen Kerndatensatzes (KDS 3.0), der für die Basisdokumentation schon seit Januar 2017 eingesetzt wird, haben sich auch einige Regelungen für die Katamnese geändert. Einige Items im Katamnese-Fragebogen wurden verändert, und insbesondere wurde ein Modul für die stoffungebundenen Suchtformen ergänzt. Da ab 2018 ein bundesweit einheitlicher Bogen verbandsübergreifend eingesetzt wird, hat die Abstimmung leider etwas länger gedauert. Es bleibt den einzelnen Einrichtungen überlassen, ob sie die Befragung der Patientinnen und Patienten, die schon im Januar/Februar 2018 hätte erfolgen sollen, nun mit einer Verzögerung nachholen. Bitte setzen Sie aber auf keinen Fall den alten Katamnese-Fragebogen ein, weil dessen Itemstruktur nicht mehr mit der Erfassung nach KDS 3.0 zusammenpasst.

Sie können den Katamnese-Fragebogen in der neutralen einheitlichen Form einsetzen, er liegt als PDF-Dokument vor.
Leitet Herunterladen der Datei einKatamnese-Fragebogen (.pdf)

Sie können den Bogen aber auch individuell für Ihre Einrichtung anpassen:
Unter den untenstehenden Links finden Sie eine schreibgeschützte Word-Datei (als .doc und .docx) hinterlegt, in die Sie rechts oben auf der ersten Seite Ihr Logo/Ihre Word-Bild-Marke einfügen können, um das Dokument dann auszudrucken und zu vervielfältigen. Beachten sie bitte, dass diese Dateien in der Bildschirmansicht unscharf aussehen können. Das liegt am Schreibschutz, bei Druck oder PDF ist alles in der gewohnten Qualität zu sehen.
Leitet Herunterladen der Datei einKatamnese-Fragebogen (.docx)
Leitet Herunterladen der Datei einKatamnese-Fragebogen (.doc)