Illegale Drogen

Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) schätzt den Anteil illegaler Drogen an der Gesamtmortalität weltweit auf 0,4%. Dies entspricht einer Gesamtzahl von 2.5 Mio. Fällen im Jahr 2004. Der Konsum psychoaktiver Substanzen verursacht darüber hinaus 0,9% der globalen Krankheitsbelastung (burden of disease) gemessen am Anteil gesunder Lebensjahre, die durch Krankheit oder frühzeitigen Tod verloren gehen.

In den Hoch-Einkommens-Ländern gehört der Gebrauch illegaler Drogen zu den zehn bedeutendsten Risikofaktoren für die Gesundheit und belegt bei Männern und Frauen jeweils den achten Rangplatz. Bei Männern gehen etwa 3% und bei Frauen etwa 1% aller durch Krankheit verlorenen gesunden Lebensjahre auf den Konsum illegaler Substanzen zurück.

Deutschland gehört mit geschätzten 3,7 problematischen Drogenkonsumenten pro 1.000 Einwohner im Alter von 15 bis 64 Jahren zu den Ländern mit niedrigerer Prävalenz.
Quelle: Orth, B.; Kraus, L.; Piontek, D. (2012): Illegale Drogen – Zahlen und Fakten zum Konsum. In: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (Hrsg.): Jahrbuch Sucht 2012. Lengerich: Pabst.
externer Link in ein neues Browserfensterwww.emcdda.europa.eu/about/partners/reitox-network

Konsumenten, Missbraucher, Abhängige*

Auf der Basis des Epidemiologischen Suchtsurveys 2006 muss von 2.4 Mio. Cannabiskonsumenten und 645.000 Konsumenten anderer illegaler Drogen ausgegangen werden. 380.000 Menschen praktizieren einen missbräuchlichen Cannabiskonsum, d. h. periodischer Konsum und Intoxikation haben Auswirkungen auf die Schul- und Arbeitsleistungen, auf Gefährdungen im Verkehr und können soziale und rechtliche Probleme hervorrufen.
* Datenquelle: Epidemiologischer Suchtsurvey 2006 / Basis Alter: 18- bis 64-Jährige / Basis Bevölkerung: 52.010.517 Personen (Stand: 31.12.2005, Statistisches Bundesamt)


 

Cannabismissbrauch und -abhängigkeit (ohne problematischen Konsum)*, ***

 12-Monats-Prävalenz

Gesamt %

Männer %

Frauen %

N

N (95%-KI**)

DSM-IV Missbrauch

0,7

1,2

0,3

380.000

(290.000 - 500.000)

DSM-Abhängigkeit

0,4

0,6

0,3

220.000

(155.000 - 310.000)

* Datenquelle: Epidemiologischer Suchtsurvey 2006 / Basis Alter: 18-64Jährige / Basis Bevölkerung: 52.010.517 Personen (Stand: 31.12.2005, Statistisches Bundesamt)
** KI = Konfidenzintervall
*** einander ausschließend (disjunktiv)
Quelle: Kraus, L.; Pfeiffer-Gerschel, T.; Pabst, A. (2008): Cannabis und andere illegale Drogen: Prävalenz, Konsummuster und Trends. Ergebnisse des Epidemiologischen Suchtsurveys 2006. In: Sucht, 54 (Sonderheft 1), S16-S25.

Zahl der Rauschgifttodesfälle

2006

2007

2009

2010

2011

1.296

1.396

1.331

1.237

986

 

Quelle: Falldatei Rauschgift

Die im Jahr 2011 registrierten 986 Rauschgifttoten bedeuten den niedrigsten Stand seit 1988. Das Durchschnittsalter der Rauschgifttoten ist gegenüber dem Vorjahr um etwa ein halbes Jahr auf 37 Lebensjahre angestiegen.
Quelle: Stempel, K. (2013): Rauschgiftlage 2011. In: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (Hrsg.): Jahrbuch Sucht 2013. Lengerich: Pabst.

Weiterführende Literatur zum Thema "Illegale Drogen"

Suchtmedizinische Reihe, Band 4 download"Drogenabhängigkeit"
Faltblatt download"Kokain"
Faltblatt download"Heroin"
Faltblatt download"Cannabis"
Basisinformationendownload "Cannabis"
Broschüre download"Drogen nehmen"

Nach oben