Illegale Drogen

Konsumenten, Missbraucher, Abhängige

Eine Abhängigkeit von Cannabis, Kokain oder Amphetamin haben nach Hochrechnungen des Epidemiologischen Suchtsurveys insgesamt 319.000 Personen im Alter von 18 bis 64 Jahren (95%-KI: 224.000 - 453.000). Es sind mehr Männer (260.000; 95%-KI: 172.000 - 393.000) als Frauen (58.000; 95%-KI: 32.000 - 105.000) betroffen. Bezogen auf die Gesamtstichprobe erfüllen jeweils 0,5% der Befragten die DSM-IV-Kriterien für Cannabismissbrauch und -abhängigkeit.

12-Monats-Prävalenz von Cannabismissbrauch und -abhängigkeit nach DSM-IV bei Erwachsenen von 18 bis 64 Jahren*

 Gesamt %Männer %Frauen %
Missbrauch0,50,80,2
Abhängigkeit0,50,80,2

* ungewichtete Anzahl der Fälle mit validen Angaben auf mindestens einer Diagnose, 12-Monats-Prävalenz bezogen auf die Gesamtstichprobe
Quelle: Pabst, Alexander et al. (2013): Substanzkonsum und substanzbezogene Störungen in Deutschland im Jahr 2012. In: Sucht, 59(6), 321-331.

Zahl der Rauschgifttodesfälle

201020122013201420152016
1.2379441.0021.0321.2261.333

 Quelle: Falldatei Rauschgift

Die Zahl der drogenbedingten Todesfälle ist im vierten Jahr in Folge gestiegen. Im Jahr 2016 wurden 1.333 Rauschgifttote (+9 % zum Vorjahr) registriert. Das Durchschnittsalter der re-gistrierten Drogentoten bleibt wie im Vorjahr bei etwas mehr als 38 Jahre.
Die Todesursache war hauptsächlich der Konsum von Opioiden/Opiaten allein oder in Ver-bindung mit anderen Substanzen.
71 Drogentote wurden im Zusammenhang mit Kokain registriert, dies entsprach einem An-stieg von 78 %. Mit der Todesursache „Vergiftung in Verbindung mit neuen psychoaktiven Stoffen“ wurden 98 Rauschgifttote (2015: 39) erfasst.

Quelle: Bundeskriminalamt (2017): Rauschgiftkriminalität. Bundeslagebild 2016. Wiesbaden.

 

Weiterführende Literatur zum Thema "Illegale Drogen"

Suchtmedizinische Reihe, Band 4 download"Drogenabhängigkeit"
Faltblatt download"Kokain"
Faltblatt download"Heroin"
Faltblatt download"Cannabis"
Basisinformationen<media 2277 _blank download "download">download"Cannabis"</media>
Broschüre download"Drogen? Alkohol? Tabletten? Irgendwann ist Schluss mit lustig"

Nach oben