DHS Grundsatzpapier „Suchtprävention. Stark für die Zukunft“


Im Rahmen ihres thematischen Jahresschwerpunkts „Suchtprävention“ hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen ihr neues Grundsatzpapier „Suchtprävention. Stark für die Zukunft.“ verabschiedet.
Wie wichtig Suchtprävention ist, zeigt folgende Zahl: In der europäischen Region lassen sich 40% aller Erkrankungen und vorzeitigen Todesfälle auf nur drei vermeidbare Risikofaktoren zurückführen: Rauchen, Alkoholmissbrauch und Verkehrsunfälle, die selbst oft durch Alkohol verursacht werden (WHO1).
1http://www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0009/148068/RC61_wd13G_Alcohol_111374_ver2012.pdf

downloadPressemeldung
downloadGrundsatzpapier Suchtprävention

 

 


Unabhängig im Alter

unabhänigig im Alter

Sucht kennt keine Altersgrenzen.

erfahren Sie mehr…

Sucht am Arbeitsplatz

Die gemeinsame Internetpräsenz der DHS und der BARMER GEK.

externer Link in ein neues Browserfensterzur Homepage

Alkohol und Gewalt

Projektdatenbank zum Thema "Gewaltreduktion durch Alkoholprävention"

externer Link in ein neues Browserfensterzur Datenbank

Förderverein der DHS

Förderverein der DHS

In den vergangenen Jahren hat sich der Förderverein auf vielfältige Weise für die Ziele und Aufgaben der DHS engagiert.

externer Link in ein neues Browserfensterzur Homepage des Fördervereins

Sucht und Drogen Hotline

Sucht und Drogenhotline

Die „Toolbox“

AVerCa

Materialien, Projekte und Programme für den Zugang zu jungen Cannabis­konsu­menten/-innen

zur Arbeitsplattform…

Hotline Glücksspielsucht