Illegale Drogen

Unter dem Oberbegriff „Illegale Drogen“ werden verschiedene Klassen psychotroper Substanzen zusammengefasst, deren Besitz, Erwerb, Handel und Herstellung nach dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) verboten ist. Sie können sowohl aus pflanzlichen als auch aus chemischen Grundstoffen bestehen.

Je nach Substanz und in Abhängigkeit von individuellen Merkmalen (wie z.B. Alter und Geschlecht) und der Häufigkeit des Konsums, können die Wirkweise und Wirkungsdauer sowie die Art des Konsums (geraucht, als Tablette/Pille geschluckt, durch die Nase geschnupft oder gespritzt) sehr unterschiedlich sein.

Wir informieren Sie über Geschichte, Konsumformen und Risiken der gebräuchlichsten illegalen Drogen. 

Amphetamine

Amphetamine sind eine Gruppe synthetisch hergestellter Stimulanzien, die in verschiedensten Mischungen zur Leistungssteigerung verwendet werden. Vorrangig sind sie als illegale Sucht- und Dopingmittel zumeist unter Namen wie „Speed“ oder „Pep“  im Umlauf.

Cannabis

Cannabis ist nach Alkohol und Nikotin das weltweit am weitesten verbreitete Suchtmittel. Die Cannabispflanze gehört zur Gattung der Hanfgewächse (Cannabaceae).

Ecstasy

Ecstasy ist eine vollsynthetische Droge, die chemisch den Amphetaminen nahesteht. Die Pillen werden vor allem in der Partyszene konsumiert, um länger durchzuhalten.

Heroin

Die natürliche Herkunftspflanze des Heroins ist Mohn. Durch chemische Prozesse wird der halbsynthetische Stoff aus dem Saft der Schlafmohn-Samenkapseln gewonnen. 

Kokain

Kokain ist ein farbloses, in seiner kristallinen Form weiß aussehendes Pulver. Grundsubstanz für die Gewinnung des Kokains sind die Blätter des südamerikanischen Kokastrauchs. 

Methamphetamin

Methamphetamin ist eher bekannt unter den Namen „Crystal Meth“ oder einfach nur „Crystal“. Es ist ein vollsynthetisch hergestelltes Psychostimulans auf Amphetamin-Basis.

Neue psychoaktive Substanzen (NPS)

Neue psychoaktive Substanzen (kurz: NPS) sind verschiedene Gruppen synthetisch hergestellter Designerdrogen. Hinsichtlich ihrer bewusstseinsverändernden (psychoaktiven) Effekte ahmen sie zumeist andere illegale Drogen nach. 

Weitere Informationen und Hilfe

Sie selbst oder Angehörige leiden unter einer Suchtmittelabhängigkeit? - Im DHS Suchthilfeverzeichnis finden Sie Hilfe- und Beratungsangebote. 

Sie sind auf der Suche nach Informationsmaterialien oder Broschüren zum Thema illegale Drogen? – Unsere Publikationen können Sie im DHS Bestellcenter kostenfrei als PDF herunterladen oder als Print kostenlos bestellen. 

Sie möchten mehr wissen über aktuelle Entwicklungen zum Thema illegale Drogen? – Der jährlich erscheinende Reitox-Jahresbericht ist das Standardwerk zur Situation illegaler Drogen.