Aktionstag Suchtberatung

Der bundesweite Aktionstag Suchtberatung fand erstmalig am 04. November 2020 mit dem Motto „Kommunal wertvoll!“ unter der Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten der Bundesregierung statt. Die DHS hat den Aktionstag Suchtberatung gemeinsam mit ihren Mitgliedsverbänden geplant und koordiniert.

Ziel war es, Suchtberatungsstellen und Politik in den Kommunen miteinander in einen Dialog zu bringen. Dabei sollte vor Ort auf die Dringlichkeit der (Weiter-)Finanzierung und die Zukunftssicherung der Suchtberatungsstellen aufmerksam gemacht werden.

Suchtberatung braucht eine stabile, kostendeckende und verlässliche Finanzierung! Sie ist systemrelevant und trägt nachweislich dazu bei, die Chronifizierung und Folgekosten von Abhängigkeitserkrankungen zu verringern!

Hier können Sie den Flyer und das Plakat zum Aktionstag Suchtberatung 2020 ansehen und downloaden.

Stellungnahmen und Positionspapiere zur Suchthilfe

Das Update zum Notruf Suchtberatung der DHS und ihrer Mitgliedsverbände macht auf die prekäre Situation der Suchtberatungsstellen aufmerksam und benennt zentrale Forderungen.

Weitere Stellungnahmen und Positionspapiere der DHS und ihrer Mitgliedsverbände zur Suchthilfe finden Sie auch in unseren Informationen für Fachkräfte in der Suchthilfe.

Pressemitteilung der DHS

Die DHS hat am 10. September 2020 eine Pressemitteilung zur aktuellen Situation der Suchtberatungsstellen veröffentlicht.

Weiterführende Literatur

Die Stellung und das besondere Portfolio von Suchtberatung im Feld suchtbezogener Hilfen und in der (kommunalen) Daseinsvorsorge arbeitet eine Expertise von Prof. Dr. Rita Hansjürgens heraus, die im Auftrag der Caritas Suchthilfe e. V. (CaSu) und dem Gesamtverband für Suchthilfe e. V. (GVS –Fachverband der Diakonie Deutschland) erstellt wurde: Tätigkeiten und Potentiale der Funktion „Suchtberatung“

Einen Überblick über die Kommunen als Akteure der Drogenpolitik sowie die Finanzierungsstrukturen  der  Suchthilfe  und Suchtpräventionen gibt eine Expertise des RWI – Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag der Drogenbeauftragten der Bundesregierung. Anhand von Fallstudien wird versucht, den Einfluss der sozioökonomischen und finanzwirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf die kommunale Suchthilfe und Präventionspolitik aufzuzeigen: Gestaltungsspielräume kommunaler Suchthilfe und Suchtprävention

Die volkswirtschaftlichen Effekte einer Suchtberatungsstelle untersuchen Katharina Packmohr und Peter Weiß in einer Studie: Suchtberatung wirkt. SROI-Studie zu den volkswirtschaftlichen Einsparpotenzialen durch die Suchtberatung.