EMCDDA / EBDD

Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA / EBDD) ist eine dezentralisierte EU-Behörde mit Sitz in Lissabon. Sie wurde im Jahr 1993 gegründet, um den EU-Mitgliedstaaten sachbezogene, objektive, zuverlässige und vergleichbare Informationen über Drogen und Drogensucht bereitzustellen. Entscheidungsträger/-innen ermöglicht sie den Zugang zu spezifischen Daten und Informationen, die als Grundlage für Gesetzgebungsprozesse und zur Strategieentwicklung dienen. Darüber hinaus hilft sie Fachkräften und Mitarbeitenden der Suchthilfe sowie angrenzenden Bereichen, Best-Practice, Methoden oder neue wissenschaftliche Arbeitsfelder zu identifizieren.

Reitox Netzwerk sammelt nationale Daten zu Drogen

Um ihrem Kernauftrag – der Bereitstellung von zuverlässigen und vergleichbaren Informationen zu Drogen in Europa – nachkommen zu können, hat die EMCDDA eine Infrastruktur und Werkzeuge zur einheitlichen Erfassung von Daten aus den jeweiligen EU-Ländern entwickelt. Die Daten werden von den nationalen Beobachtungsstellen, dem sogenannten Reitox Netzwerk, gesammelt und an die Behörde in Lissabon zur Analyse weitergeleitet. Resultat ist eine umfangreiche Datensammlung. 

Tätigkeitsbereiche der EMCDDA

Die EMCDDA stellt den EU-Mitgliedstaaten sachbezogene, objektive, zuverlässige und vergleichbare Informationen über Drogen und Drogensucht bereit.

Sie sammelt, erfasst und analysiert Informationen zu Trendentwicklungen, insbesondere den Mischkonsum von Drogen und kombinierten Konsum von legalen und illegalen psychoaktiven Substanzen.

Sie  ermöglicht den Zugang und Austausch von Informationen aus dem Bereich Best-Practice über die Best Practice Datenbank.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der EMCDDA.

DBDD

Die Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD) ist der nationale Partner der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA / EBDD). Als Schnittstelle zwischen Deutschland und der EMCDDA arbeitet die DBDD mit Expert/-innen  und Institutionen aus Prävention und Behandlung, Forschung, Politik und Statistik zusammen. Inhaltliche Themen sind für den Bereich illegaler Drogen:

  • Verbreitung
  • Gebrauchsmuster
  • Folgen
  • Drogenpolitik
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Prävention
  • Behandlung
  • Maßnahmen zur Reduzierung der Nachfrage
  • Schadensminimierung
  • Drogenmärkte und Kriminalität
  • Gefängnis

Die DBDD wird auf Grundlage eines Beschlusses des Bundesministeriums für Gesundheit von drei Institutionen getragen, die die unterschiedlichen Bereiche des Themas Sucht und Drogen abdecken:

  • die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS), schwerpunktmäßig für den Bereich Behandlung,
  • die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), schwerpunktmäßig für den Bereich Prävention
  • das Institut für Therapieforschung (IFT), schwerpunktmäßig für den Bereich Epidemiologie sowie die Koordination

Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte der DBDD

Im Rahmen der nationalen Aktivitäten übernimmt die DBDD insbesondere folgende Aufgaben:

  • Erschließen und Sicherstellen von Datenquellen  und Weiterleitung an die EMCDDA
  • Weitergabe von Informationen aus dem Bereich der EMCDDA
  • Ausbau und Betreuung des Netzwerks in Deutschland

Weitere Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem:

  • Pflege und Erweiterung des Best-Practice Portals
  • Berichterstattung im Rahmen des Early Warning Systems (EWS) der Europäischen Union
  • Weitergabe von Informationen an das deutsche Netzwerk und die Netzwerkarbeit
  • Veranstaltung nationaler Expertentreffen und Tagungen
  • Erstellung von Publikationen (Zeitschriftenbeiträge, Bücher, Poster etc.)

Weitere Informationen sowie Fachpublikationen finden Sie auf der Internetseite der DBDD.

Reitox-Bericht: Standardwerk zur Situation illegaler Drogen

Der jährlich erscheinende Reitox-Bericht der DBDD ist ein Standardwerk zur Situation illegaler Drogen in Deutschland. Er liefert umfangreiches Zahlenmaterial und Hintergrundinformationen über Entwicklungen und Trends zum Thema.

Gemeinsame Pressemitteilung BMG und DBDD  

Kurzbericht Situation illegaler Drogen in Deutschland

Factsheet Illegale Drogen

Workbook Drogenpolitik
Workbook Rechtliche Rahmenbedingungen
Workbook Prävention
Workbook Behandlung
Workbook Gesundheitliche Begleiterscheinungen und Schadensminderung
Workbook Drogenmärkte und Kriminalität
Workbook Gefängnis

Im Folgenden finden Sie den aktuellen Reitox-Bericht sowie die Berichte der vergangenen Jahre:
Hier sind die (alten) Jahresberichte in chronologischer Reihenfolge zu finden.